Sonntag, 21. Dezember 2014

Geschenktipp - Last Minute - Leckere Pralinen

Ein Geschenk, was bei mir jede Weihnachten unter den Baum kommt sind Plätzchen und/oder Pralinen. 

Sie sind ein wunderbares Mitbringsel oder kleines Geschenk, wenn ihr euch eigentlich nichts schenkt, aber nicht ganz ohne etwas mitzubringen irgendwo hin gehen wollt. 

Es gibt natürlich die verschiedensten Möglichkeiten der Präsentation und noch mehr Geschmacks - und Formvarianten.

Sehr gern gegessen werden bei uns beispielsweise diese: 

Flammende Herzen:

Zutaten:

60 gCranberries, getrocknete
2 ELKirschwasser
225 gSchokolade, weiße
15 gKokosfett

Die Cranberries in kleine Stücke schneiden und mit dem Kirschwasser verrühren. Das Ganze dann etwas 30 Minuten durchziehen lassen.
Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosfett in einem Wasserbad bei schwacher Hitze geschmeidig schmelzen und rühren.
½ Teelöffel Schokolade in eine Gummi-Herz-Förmchen (z.B. Eiswürfelformen aus Gummi) füllen. Darauf dann ½ Teelöffel Cranberriestücke verteilen und dort drauf wieder ½ Teelöffel Schokolade geben. So weiter verfahren, bis die Zutaten aufgebraucht sind.
Die Herzen für etwa 15 Minuten in ein Gefrierfach stellen und fest werden lassen. Die Herzen dann aus der Form drücken und kühl aufbewahren.



Aus dieser Menge bekommt ihr je nach dem wie groß eure Form ist, ca. 30 Stück heraus. 
Das Rezept ist von chefkoch.de.

Natürlich kann man diese Pralinen auch umwandeln, wenn ihr kein Alkohol mögt oder Kinder habt, die diese Pralinen auch genießen sollen.

Lecker ist dann auch anstatt des Kirschwassers einfach etwas Kirschsaft oder Kirscharoma worin ihr die Cranberries einlegen könnt. 

Die weiße Schokolade eignet sich meiner Meinung nach am besten, weil sie am "geschmacksneutralsten" ist, damit das Kirsch - Cranberryaroma am besten zur Geltung kommt. Selbstverständlich kann man dieses Rezept dann auch mit dunklerer Schokolade ausprobieren, wenn man keine weiße findet oder mag. Wir benutzen zur Pralinenherstellung immer Kuvertüre, keine Tafelschokolade. Für mich ist der Geschmack mit Kuvertüre irgendwie immer besser, aber auch das könnt ihr natürlich so machen wie ihr mögt. 

Die Herzform, die ich habe gab es bei aldi zu kaufen. Hier habt ihr eine Alternative von amazon: Silikonform für Herzpralinen. Wenn ihr prime Kunde seid und innerhalb von 29 Stunden bestellt, erhaltet ihr das Paket noch am 23.12. also dann wirklich sehr "Last Minute"! ;)

Eine Alternative wäre noch einfach Eiswürfelbehälter als Form zu nehmen, wenn man keine spezielle für Pralinen da hat. 

natürlich kann man die Pralinen auch in andere Formen füllen!!!! 
Bei der Präsentation ist eurer Fantasie auch keine Grenze gesetzt! 
Ich packe die Pralinen immer in die kleinen, transparenten Tütchen, die es bei dm in der Weihnachtszeit immer zu kaufen gibt und verbinde sie einfach mit einem hübschen Band. In einem Schraub - oder Einmachglas würden die Pralinen bestimmt auch hübsch aussehen! 

Achso: Wenn ihr eher Schokoladentafeln bevorzugt oder keinerlei Form da habt, könnt ihr eine Schokoschickt auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, die Cranberries darauf verteilen und eine zweite Schokoschicht darüber verteilen. Wenn ihr dies dann kühl stellt bekommt ihr leckeren Schokobruch, den ihr dann schön verpackt verschenken könnt. 

Dann wünsche ich euch nun einen schönen 4. Advent, viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Hunger :)




Kommentare:

  1. hihi, das Rezept hab ich seit Jahren auf meinem PC, habs aber nie geschafft die Pralinen mal zu machen. Danke für die Erinnerung :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern geschehen!!! :)
      Die sind echt sehr lecker und bei unseren Familien heiß begehrt :)))

      Löschen